Nachricht



„Rock ma das Haus“ - das ist das Motto der Trenkwalder bei ihren Konzerten. Nach vier Wochen in Las Vegas kamen sie am 10. Mai nach Kefenrod um die Merzweckhalle zu rocken. Wie gewohnt, gelang ihnen das auch: Die Fans aus Kefenrod und die, die extra aus verschiedensten  Teilen Deutschlands, wie zum Beispiel Brigitte und Melanie Becht, aus der Nähe von Pforzheim, angereist waren, feierten die Alpenrocker um ihren Frontmann Hubsi Trenkwalder.
Kaum jemanden hielt es noch auf seinem Platz - schunkelnd, singend und klatschend kam bei Liedern wie den Trenkwalder Klassikern „Die griane Hoar“ , „Wir sind alle keine Engel“, „Bumm, Bumm“ oder „Ab ins Kaunertal“ und einer aktuellen Auswahl  wie „Halli Hallo die Räuber“ oder „Wir haben die Power“ Stimmung auf. Als dann noch gängige Partykracher wie „Nur noch Schuhe an“ oder „Was geht ab“ gespielt wurden, war das Publikum nicht mehr zu halten – die Krönung war ein phänomenales Schlagzeugsolo vom Neuzugang der Truppe, Michael Hörtnagel.
Bei dem Hit „Fürstenfeld“ wurden die vier Tiroler     diesmal von Steffen Kempel mit der Löffelpolka begleitet und die Hymne des heimischen Fanclubs „Alle bösen Mädchen“ (und braven Buben Kefenrod) durfte natürlich nicht fehlen. Schade nur … für alle, die dieses wiedermal tolle Trenkwalder-Konzert verpasst haben.